Shiatsu Basisausbildung


Shiatsu ist eine eigenständige in sich geschlossene Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit, die ihre Wurzeln in japanischen und chinesischen Gesundheitslehren – im Besonderen in der Klassischen Chinesischen Medizin (CCM) – hat. Die Basis von und für Shiatsu ist die aus der CCM stammende Vorstellung von Meridianen, entlang derer sich unsere Lebensenergie Qi (japanisch: Ki) bewegt. Zuviel von dieser Energie, zu wenig oder ein gestautes Qi verursachen ein ener- getisches Ungleichgewicht in unserem Körper-Geist-Seele-System, das wir individuell wahrnehmen – etwa als Müdigkeit, als Verspannung, als Nervosität, als Erschöpfung oder als Schmerzen. Im Zentrum von Shiatsu steht das Beheben solch energetischer Ungleichgewichte um das Wohlbefinden und die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu steigern sowie körpereigene Abwehrkräfte zu aktivieren.

Die Shiatsu Basisausbildung dient dazu, Shiatsu so kennen und erfahren zu lernen, dass gesundheitliche Alltags- beschwerden aus einer anderen Brille gesehen werden und ihnen auch entsprechend begegnet werden kann. Sie lernen spielerisch Zusammenhänge von Gesundheit und Krankheit, also von Symptomen und Beschwerdebildern, aus Sicht der Klassischen Chinesischen Medizin und im Speziellen aus jener der japanischen Shiatsu-Tradition zu deuten und an sich selbst bzw. im privaten Rahmen zu behandeln.



Alle Details finden Sie in unserer Lehrgangsbroschüre.




Kursdaten

Oktober 2018 bis Juni 2019

Kurszeiten

Sonntags: 14.30 bis 17:30 Uhr


Es ist sowohl möglich nur einzelne Module zu besuchen, als auch die gesamte Kursserie. Jedes Modul ist in sich geschlossen und kann auch unabhängig von den anderen besucht werden.