Die Niere stellt in der TCM das Fundament des Körpers dar und versorgt Blase, Prostata und Sexualorgane.

Urologische und nephrologische Erkrankungen

Bettnässen
Harninkontinenz
Reizblase
Prostatitis
Impotenz
Kinderwunsch


Nach Ansicht der TCM ist das Nieren Qi für das Öffnen und Schließen der Harnblase verantwortlich so dass eine Schwäche dieses Bereiches zu zahlreichen Störungen der Harnblase führen kann.

Auch bei Prostatabeschwerden muss meist das Wasserelement im Körper gestärkt werden, manchmal aber auch Milz Qi, als auch Feuchtigkeit oder feuchte Hitze ausgleitet werden.

Bei Kinderwunsch ist es immer sinnvoll beide Partner mit zu behandeln. Aus der modernen chinesischen Medizin kennt man bereit zahlreiche Kräuter die die Spermien Zahl erhöhen oder deren Motilität steigern. Sowohl bei Männern als auch bei Frauen ist es sehr wichtig das Nieren und Milz Qi zu stärken, als auch für einen freien Fluss von Qi im Unterbauch zu sorgen.



Was wir für Sie tun können


Da die Niere in der TCM das Fundament des Körpers darstellt legten die Chinesen immer schon größten Wert darauf dieses Organsystem zu stärken. Zahlreiche chinesische Kräuter dienen dazu die Essenz des Körpers aufzubauen indem sie die Niere und Nebenniere tonisieren. Neben der Kräutertherapie kann auch die Akupunktur eingesetzt werden. Zahlreiche Übungen um die Grundkraft des Körpers wieder aufzubauen können eingesetzt werden um die Niere zu stärken.


Urologische Probleme können durch die Übungen jenes Ba He Fa Kurses am besten
behandelt werden:

Wasser Element

Hinter jeder Erkrankung können unterschiedlichste Krankheitsmuster stehen. Nach Erstellen einer genauen TCM-Diagnose mittels Puls- und Zungenbefund beraten wir Sie im Rahmen eines Erstgespräches gerne über die für Sie am besten geeignete Therapieform.