Bei den meisten gynäkologischen Beschwerden gilt es das Leber Qi zu regulieren, die Milz zu stärken und das Nieren Yin oder Yang zu aktivieren.

Gynäkologische Erkrankungen



Regelschmerzen
PMS
Zyklusunregelmäßigkeiten
Myome
Migräne
Wechseljahrbeschwerden
Kinderwunsch
Reizblase
Wiederkehrende Infekte
Endometriose


Die Gynäkologie stellt sicherlich eine der größten Stärken der TCM dar. Gerade Beschwerden im Rahmen des weiblichen Hormonzyklus wie PMS, Dysmenorrhoe, oder Zyklusunregelmäßigkeiten lassen sich meist sehr gut beeinflussen. In den meisten Fällen ist ein Ungleichgewicht der Organe Leber, Milz und Niere für derartige Beschwerden verantwortlich.

Während die Leber nach Ansicht der TCM für die Regelmäßigkeit des Zyklus und einen freien Fluss von Qi und Blut im Unterbauch sorgen sollte, so sollte die Nieren-Energie für eine ausreichende Erwärmung in diesem Bereich sorgen.

Gerade Wechselbeschwerden lassen sich durch eine Stärkung der Nieren-Energie oft sehr positiv beeinflussen, sodass eine Hormontherapie oft umgangen werden kann.

Manchmal kann eine Schwäche der Milz, sprich des Stoffwechselsystems dazu führen, dass zu viel Feuchtigkeit und Schleim im Körper entsteht, was wiederum zu chronisch rezidivierenden Infekten im Genitalbereich, oder langfristig auch zu Myomen führen kann.

Wie auch bei Myomen gilt auch bei der Endometriose nach Ansicht der TCM eine Stagnation von Schleim und Blut als häufigste Ursache. Stark Schleim-lösende und Blut-bewegende Kräuter können hier oft Abhilfe schaffen, bzw. unterstützend wirken.

Auch der Kinderwunsch stellt ein sehr erfolgreiches Gebiet der TCM dar, wobei hier eine gute Kooperation mit der Schulmedizin sicherlich wichtig ist. In den meisten Fällen macht es hier sicherlich Sinn beide Partner zu unterstützen, bzw. diverse Schwächen und Ungleichgewichte auszugleichen. Auch eine IVF kann sehr gut mit TCM begleitet werden.

Auch das Üben von speziellen Qigong Übungen für Milz, Leber oder Niere kann sehr gut unterstützend wirken.



Was wir für Sie tun können


Unsere TCM Ärzte wurden gerade im Bereich der Gynäkologie von der berühmten TCM Gynäkologin Professor Wu ausgebildet. Gerade die Gynäkologie stellt eines der erfolgreichsten Gebiete der traditionellen chinesischen Medizin dar. Gerne behandeln wir Sie mittels chinesischer Krätuertherapie, Akupunktur und beraten Sie über die in Ihrem Fall passende Ernährung. Auch zahlreiche Übungen des medizinischen Qigong können eingesetzt werden um die Organe, Milz, Niere und Leber zu stärken und zu regulieren. 


Gynäkologischeerkrankungen können durch die Übungen jener Ba He Fa Kurse am besten
behandelt werden:

Holz Element | Erde Element | Wasser Element

Hinter jeder Erkrankung können unterschiedlichste Krankheitsmuster stehen. Nach Erstellen einer genauen TCM-Diagnose mittels Puls- und Zungenbefund beraten wir Sie im Rahmen eines Erstgespräches gerne über die für Sie am besten geeignete Therapieform.