Die Organe des Wasser Elementes sind Niere und Harnblase.

Das Wasser Element



Wasser entspricht der stillen, leisen, zur Auflösung hindrängenden Qualität des Winters, der Betrachtung und Lageerfassung.

Die Nieren stellen das Fundament unseres Körpers dar. Somit sind sie unsere eiserne Energiereserve, die wir für Zeiten, in denen „uns etwas an die Nieren geht“ pflegen und behüten sollten. Sie geben uns den Mut und den Rückhalt, ins Leben hinausgehen zu können, und zu wissen, dass wir genug Ressourcen haben, um das zu bewältigen, was auf uns zukommen mag.

Die Nieren als Ursprung allen Yin (und Yangs) stellen auch unseren „Reservebrennstoff“ dar. Wenn wir uns zu sehr über unser Potenzial verausgaben, dann sind wir irgendwann einmal „ausgebrannt“. Schlafmangel und Dauerstress sind somit die größten Feinde unserer Nieren. Deswegen ist ein „einfaches Ruhe geben“ und „nicht dauernd funktionieren müssen“ essenziell für die Regeneration dieses wichtigen Organes.


Der Wasser Typ


Was den Wasser-Typen kennzeichnet

  • Fähigkeit, Gefahren gut kalkulieren zu können
  • Wirken daher auf andere oft sehr beruhigend
  • Ruhige, bedächtige Menschen.
  • Von Natur aus Einzelgänger
  • Anonymität und Privatsphäre sind ganz besonders wichtig
  • An der Wahrheit hinter der Oberfläche interessiert
  • Wissensbegierig
  • Flexibel und anpassungsfähig


Typische Probleme des Wasser-Typen

  • Störungen des Wachstums und der Entwicklung
  • Krankheiten des zentralen Nervensystems
  • Krankheiten der Wirbelsäule, Knochen, Zähne
  • Störungen des Gehörs


Shen – die Niere

Die Nieren speichern die Essenz und sind somit für Entwicklung und Fortpflanzung zuständig. Sie regulieren unter anderem den Wasserhaushalt und empfangen das eingeatmete Qi der Lunge. Sie beherbergen unsere Willenskraft („Zhi“), regieren die Knochen und öffnen sich in den Ohren.


Pang Guang – die Harnblase

Die Blase nimmt trübe Flüssigkeiten aus den Nieren und dem Dünndarm auf, speichert sie und scheidet sie wieder aus. Das Nierenqi ist verantwortlich für das Öffnen und Schließen der Blase.


Typische Probleme des Wasser Elementes


Nieren-Jing-Mangel (Shen Jing Xu)

Ein Nieren-Essenz-Mangel kann sich im Kindes- oder Erwachsenenalter zeigen.

Im Kindesalter zeigt sich der Essenz-Mangel meist durch angeborene Fehlbildungen oder körperliche und geistige Entwicklungsstörungen.

Im Erwachsenenalter kommt es zu einem frühzeitigem Altern des gesamten Körpers mit frühzeitiger Osteoporose, Schwerhörigkeit oder Zahnausfall. Frühes Ergrauen der Haare, sowie eine verminderte Intellektuelle Leistungsfähigkeit, gepaart mit Sterilität oder Amenorrhoe.


Nieren-Yang-Mangel (Shen Yang Xu)

Ein Nieren-Yang-Mangel zeigt sich vor allem durch ein starkes Kältegefühl bzw. eine Aversion gegen Kälte. Hinzu kommen häufig Beschwerden des unteren Rückens oder der Knieregion, welche durch Wärme besser werden. Müdigkeit und schnelle Erschöpfung, sowie mangelnde Willenskraft können ebenso Zeichen sein. Ein typisches Zeichen ist ebenso ein sehr reichlicher klarer Urin, manchmal auch gekoppelt mit Harnträufeln oder Harninkontinenz. Durch den Mangel an Yang kann es auch zu Ödemen und einer morgendlichen Diarrhoe kommen. Impotenz bei Männern oder Libidomangel und Sterilität bei Frauen sind ebenso typische Zeichen.


Nieren-Qi nicht fest (Shen Qi Bu Gu)

Ein schwaches Nieren- Qi zeigt sich in einer Schwäche des unteren Rücken bzw. Kniebereich. Gleichzeitig kommt es zu einem erschwerten Harnhalten bis zur Harninkontinenz. Bei Männer kann eine ejaculatio präcox bei Frauen ein dünnflüssiger Fluor vaginalis oder ein unruhiger Fetus Zeichen dieses Syndroms sein.


Niere unfähig, das Qi aufzunehmen (Shen Bu Na Qi)

Dieses Syndrom bezieht sich auf die eigentlich Aufgabe der Niere, die Einatmung zu unterstützen. Die Niere kann das eingeatmete Qi nicht halten, was zu Atemnot, Husten und einer flachen Atmung bis hin zu Asthma führen kann.


Nieren-Yin-Mangel (Shen Yin Xu)

Bei einem Nieren-Yin-Mangel kommt es zu einer Auszehrung des Körpers mit typischer Weise Hitzesensationen am Thorax, Handflächen und Fußsohlen. Subfebrile Temperaturen vor allem am späten Nachmittag, sowie Nachtschweiß und Hitzeunverträglichkeit sind oft mit Trockenheitssymptomen, wie Mund- und Rachentrockenheit und Durst sowie dunklem konzentriertem Urin und Verstopfung verbunden. Sehr häufig kommt es auch zu Tinnitus, Schwerhörigkeit, Schlafstörungen und einer Schwäche der LWS- und Knieregion. Durch die häufig einhergehende Mangel-Hitze kommt es zu Hitzesensationen, Rastlosigkeit bis hin zu Angstattacken, sowie geistiger und sexueller Übererregbarkeit.


Nieren-Qi-Mangel (Shen Qi Xu)

Ein Nieren-Qi-Mangel vereint Symptome eines Nieren-Yang- und Nieren-Yin-Mangels und zeigt sich meist in Form einer Schwäche des unteren Rückens. Hinzu kommen Kraftlosigkeit, lockere Zähne, Tinnitus oder Schwerhörigkeit, sowie Impotenz, Fluor vaginalis und ähnliche Symptome.


Feuchte-Hitze in der Blase (Pang Guang Shi Re)

Hier kommt es wie bei einem typischen Harnwegsinfekt zu einem vermehrten Harndrang, Schmerzen beim Harnlassen, sowie Schmerzen und Druckgefühl im Unterbauch bzw. manchmal auch LWS-Bereich.





Balance durch TCM


In der Realität sind kombinierte Krankheitsmuster die Regel. Im Rahmen eines ausführlichen Erstgespräches erstellen wir mittels Puls- und Zungenbefund eine TCM Diagnose. Darauf basierend kann eine gezielte Therapie mit Kräutern, Akupunktur, Ernährung oder Qigong erfolgen.




Überarbeitung und langdauernde Belastungen haben oft die Essenz unserer Nierenkraft erschöpft. Die Übungen des Ba He Fa Wasser Element Kurses helfen auf wunderbare Weise, unsere Reserven wieder aufzufüllen und uns zu regenerieren. Die medizinisch wirkungsvollsten Übungen für Niere und Harnblase, ideal gegen Erschöpfung und Müdigkeit.