Die Kräutertherapie stellt das „Herzstück“ der chinesischen Medizin dar.

Kräutertherapie



Nach Erstellen einer genauen TCM Diagnose mittels Puls- und Zungenbefundes werden aus vielen hunderten Kräutern genau jene gewählt, die für die Konstitution und aktuelle Situation des Patienten passend sind. Dadurch werden die Organe des Körpers gestärkt und ausgeglichen. Je nach Beschwerden werden vor allem Wurzeln, Blätter und Blüten verwendet, um Qi, Blut, Yin und Yang im Körper reguliert.


"Kaltes sollst du erhitzen,
Heißes sollst du kühlen,
Fiebriges sollst du erfrischen,
Kühles sollst du erwärmen,
Zerstreutes sollst du sammeln,
Zusammengeballtes sollst du zerstreuen,
Trockenes sollst du befeuchten,
Feuchtes sollst du trocknen,
Akutes sollst du beruhigen,
Verhärtetes sollst du auflösen,
Zerbrechliches sollst du festigen,
Schwaches sollst du tonisieren,
Übermächtiges sollst du ausleiten.
…Jede Krankheit nach ihrer Art…
…und es herrschte Klarheit und Ruhe…"

- Huang Di Neijing – Der Klassiker des gelben Kaisers -




Ablauf einer Kräutertherapie


Eine individuell ganz genau angepasste Rezeptur wird ein bis drei Mal täglich in Form eines Dekoktes oder Granulates eingenommen. Auf Wunsch können auch geschmacksfreie hydrophile Konzentrate oder Tabletten hergestellt werden. Hierfür arbeiten wir mit den renommiertesten TCM Apotheken zusammen. Eine chinesische Kräuterrezeptur wird immer individuell an den jeweiligen Patienten und die aktuelle Situation angepasst und sollte daher auch alle paar Wochen nach Erstellung eines Puls- und Zungenbefundes neu angepasst werden. Weitere Informationen zum Ablauf einer Kräuterbehandlung finden Sie hier.



Sehr gerne beraten wir Sie im Rahmen eines ausführlichen Erstgespräches über die Möglichkeit oder Notwendigkeit einer Kräuterbehandlung. Gemeinsam besprechen wir, in welchem Ausmaß und über welchen Zeitraum eine solche durchgeführt werden sollte.