Die Organe des Holzelementes sind Leber und Gallenblase.

Das Holz Element



Das Holz Element entspricht der treibenden Qualität des Frühlings, dem Aufbruch, der Expansion und dem Steigen.


Die Leber kann psychosomatisch als das Organ der Lebenslust, der Tatkraft, der Motivation, der Fülle und Vielseitigkeit, aber auch der Sinnfindung und des Glaubens betrachtet werden.

Ihrer Natur gemäß erkrankt die Leber in den meisten Fällen an einem Leben zu ausgelassener Fülle.

Eine Lebererkrankung ist oft ein Hinweis auf ein Zuviel des Guten in der äußeren Welt. Wichtig für eine gesunde Leber ist auch ausreichender Lebensraum, die Leberenergie muss sich entfalten können. Eine von außen aufgezwängte Einengung des Lebensstiles, oder ein „aus Vernunftgründen“ nicht gegangener Lebensweg können oft Ursache von Lebererkrankungen sein.



Der Holz-Typ


Was den Holz-Typen kennzeichnet

  • Haben viel Energie und Antriebskraft um Dinge in Angriff nehmen
  • Können nur schwer einfach still sitzen und Ruhe geben
  • Lieben die Herausforderung und wollen „gewinnen“
  • Brauchen ihre Freiheit
  • Sind sehr zielstrebig und immer in Eile
  • Neigen zu einem etwas überschäumenden Temperament mit Wut und Ärger
  • Oft athletisch gebaut mit ausgeprägte Muskeln und Sehnen
  • Intensiver Blick in den Augen, dicke Augenbrauen und markante Gesichtsknochen


Typische Probleme des Holz-Typen

  • Störungen des Kreislaufes und des Gleichgewichtssinnes
  • Störungen der Nerven, Muskeln und Sehnen
  • Wandernde Schmerzen
  • Interkostalneuralgien
  • Verspannungen
  • Kiefergelenksprobleme
  • Unregelmäßige Menstruation
  • Migräne
  • Bindehautentzündungen
  • Reizbarkeit


Gan – die Leber

Die Leber ist für den freien Fluß von Qi (und somit auch Blut) verantwortlich und speichert Blut. Sie beherbergt unsere Wanderseele („Hun“), regiert die Sehnen und öffnet sich in den Augen.

Dan – die Gallenblase

Die Gallenblase speichert und sezerniert Galle, um die Verdauung zu unterstützen. Sie gibt uns Mut und Initiative, Entscheidungen im Leben zu treffen.


Typische Probleme des Holz Elementes


Leber-Qi- Stauung (Gan Qi Yu Jie)

Eine Leber-Qi-Stagnation macht sich vor allem durch Reizbarkeit, Depression, Wut, Zorn, oder Stimmungslabilität bemerkbar. Hinzu kann ein Druckgefühl im Bereich der Rippen, oder des rechten Oberbauches kommen. Manchmal zeigt sich der Leber-Qi-Stau in Form von Schluckbeschwerden und Globusgefühl durch häufiges Seufzen und/oder Singultus auf. Bei Frauen kann es häufig zu Spannungsgefühl in der Brust, sowie im Unterbauch während, oder kurz vor der Menstruation in Form von Dysmenorrhoe oder PMS kommen. Sehr häufig attackiert eine gestaute Leber dann auch die Organe Milz, oder Magen, sodass Verdauungsbeschwerden die Folge sind. Alle Beschwerden verschlechtern sich meist bei Stress und Aufregung. Ein Stau des Leber Qi ist eines der häufigsten durch Stress verursachten Ungleichgewichte.


Leber-Blut-Mangel (Gan Xue Xu)

Häufige Symptome eines Leber-Blut-Mangels sind trockene Augen, Nachtblindheit bzw. schlechtes Sehen in der Nacht bzw. generell verschwommenes Sehen, als auch leichter Schwindel und Vergesslichkeit. Schlafstörungen in Form eines unruhigen Schlafes sowie eine sehr blasse Gesichtsfarbe sind ein häufiges Zeichen. Durch die Mangelernährung der Muskeln, Sehnen, Nägeln und Haare kommt es zu Muskelschwäche mit häufiger Krampfneigung manchmal Zittern bis hin zu Taubheitsgefühl in den Armen und Beinen. Brüchige und blasse Haare und Nägel können ebenso eine Folge sein. Bei Frauen kann sich ein Blutmangel in Form einer schmerzhaften Menstruation bzw. auch einem Ausbleiben der Regel, oder einer sehr schwachen Regelblutung zeigen. Eine häufige Folge des Blutmangels ist eine Leber-Qi-Stagnation, eine Leber-Blut-Stase, oder ein Leber-Wind.


Leber-Blut-Stase (Gan Xue Yu Ju)

Eine Leber-Blut-Stase zeigt sich meist in Form von sehr starken Bauchschmerzen. Sehr starke Regelschmerzen in Kombination, mit einer dunkeln Menstruationsblutung mit Blutklumpen, wären ein typisches Beispiel für dieses Krankheitsmuster.


Loderndes Leber-Feuer (Gan Huo Shang Yan)

Ein loderndes Leber-Feuer stellt im Wesentlichen ein sehr stark aufsteigendes Leber-Qi in Kombination mit Hitze dar. Hier kommt es sehr häufig zu starken Kopfschmerzen, Schwindel, oder Hörsturz. Auch eine Bindehautentzündung und Mundtrockenheit mit einem sehr bitteren Mundgeschmack sind neben dem Hitzegefühl im Kopf und der Gesichtsrötung häufige Zeichen. Emotional führt dies meist auch zu sehr starken Wutausbrüchen. Diese emotionale Überhitzung kann sich im Weiteren auch auf das Blut übertragen, was zu einer Blut-Hitze führt, welche eine sehr starke Menstruation, oder Nasenbluten zur Folge haben kann.


Aufsteigendes Leber-Yang (Gan Yang Shang Kang)

Ein aufsteigendes Leber-Yang führt ebenso meist zu Kopfschmerzen, Migräne, aber auch Tinnitus, oder Hörsturz. Emotional kommt es zu Unruhe und Reizbarkeit, manchmal auch zu Schlafstörungen. Auch gerötete Augen sind ein häufiges Zeichen. Sehr oft ist ein Leber- und/oder Nieren-Yin- bzw. Blut-Mangel die dahintersteckende Ursache.


Leber-Wind (Gan Feng)

Leber-Wind kann sowohl durch eine Fülle im Sinne eines aufsteigenden Leber-Yang, als auch durch eine Leere im Sinne eines Blut-Mangels entstehen. Dieser innere Wind bezeichnet im Wesentlichen sehr schnell und chaotisch aufsteigendes Qi im Körper, was zu heftigen Kopfschmerzen, oder Schwindel führen kann. Weitere typische Zeichen sind Zittern, Krämpfe, oder neurologische Beschwerde wie Sprachstörungen, Kollaps, Synkopen bis hin zu Koma, Epilepsie und Schlaganfall. In leichteren Formen kommt es nur zu Muskelzucken, leichtem Augenflimmern, oder Krämpfen.


Feuchte-Hitze in Leber und Gallenblase (Gan Dan Shi Re)

Eine feuchte Hitze in Leber und Gallenblase führt sehr häufig zu einem Völlegefühl im Oberbauch, in Kombination mit einem sehr bitteren Mundgeschmack. Hinzu können Symptome einer Gelbsucht mit ständig subfebrilen Temperaturen, Übelkeit und Erbrechen, sowie Appetitmangel kommen. Häufig manifestiert sich diese feuchte Hitze im Leber-Meridian und führt zu Ekzemen im Bereich der äußeren Genitalien, oder zu Fluor vaginalis.


Gallenblasen-Qi-Mangel (Dan Qi Xu)

Ein Gallenblasen-Qi-Mangel führt meist dazu, dass die Betroffenen sehr ängstlich und schreckhaft werden und sich aufgrund eines mangelnden Selbstvertrauens auch bei den einfachsten Dingen nicht entscheiden können.




Balance durch TCM


In der Realität sind kombinierte Krankheitsmuster die Regel. Im Rahmen eines ausführlichen Erstgespräches erstellen wir mittels Puls- und Zungenbefund eine TCM Diagnose. Darauf basierend kann eine gezielte Therapie mit Kräutern, Akupunktur, Ernährung oder Qigong erfolgen.




Durch den Zeitdruck der modernen Gesellschaft ist das Holz Element bei fast allen von uns aus dem Gleichgewicht geraten. Die Übungen des Ba He Fa Holz Element Kurses helfen auf wunderbare Weise, den Stau der Leber zu beseitigen und den freien Fluss an Qi wieder herzustellen. Die medizinisch wirkungsvollsten Übungen für Leber und Gallenblase, ideal bei Ärger und Stress.